Nicola Gess: Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit

Dienstag, 5. Oktber 2022, 19:00 Uhr, Abtei Neumünster

Ob Fake News, Verschwörungstheorien oder populistische Propaganda: Sie alle kommen nicht ohne Halbwahrheiten und ihre Manipulation von Wirklichkeit aus. In ihrem Buch „Halbwahrheiten“ (Matthes & Seitz) formuliert Prof. Dr. Nicola Gess eine Theorie der Halbwahrheit als narrative Kleinform, die nicht nach dem binären Code wahr/falsch, sondern glaubwürdig/unglaubwürdig funktioniert. Am Beispiel des gefallenen Journalisten Claas Relotius, des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen und des Literaten Uwe Tellkamp untersucht sie, wie eine Rhetorik der Halbwahrheiten arbeitet und warum man ihr mit einem »Fiktionscheck« besser begegnen kann als mit einem »Faktencheck«.

Prof. Dr. Nicola Gess ist Professorin für Neuere deutsche und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Basel. Nach einem Studium der Literaturwissenschaft, Musikwissenschaft und Querflöte in Hamburg, Princeton (USA) und Berlin forschte sie an der Humboldt-Universität zu Berlin, der Universität Regensburg und der Freien Universität Berlin und folgte 2010 einem Ruf an die Universität Basel (CH). Prof. Dr. Nicola Gess ist Leiterin des vom Schweizer Nationalfonds geförderten Forschungsprojekts „Halbwahrheiten. Wahrheit, Fiktion und Konspiration im ‚postfaktischen Zeitalter‘“ und Co-Leiterin der ebenfalls vom Nationalfonds geförderten Sinergia-Forschergruppe „The Power of Wonder“. 2021 erschien von ihr bei Matthes & Seitz „Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit.“

Mehr Infos